Erntekrone
Pilgergruppe im Herbst
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Neujahrsansprache 2017 auf Radio NÖ

Ein glückliches neues Jahr 2017! Das ist wohl der meistgehörte Gruß in diesen Tagen. Das wünsche ich als Bischof der Diözese St. Pölten auch Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer!

Glücklich sein – diese Sehnsucht tragen wir alle in uns. „Glücklich sein“ ist verwandt mit „dankbar sein“. Wer dankbar ist, wird leichter glücklich.

Die bewusste Erinnerung, an alles, was gut war oder wurde, prägt den eigenen Blick auf die Zukunft. Wer nur auf das Fehlende schaut, verliert hingegen schnell den Ausblick.

Das Volk Gottes, im Alten Testament oder heute, hat immer wieder erfahren, dass Gott eingreift, wenn es sich ihm zuwendet. Dankbar erinnern wir uns im kommenden Jubiläumsjahr der Erscheinungen der Muttergottes in Fatima, an die zigtausenden Menschen und die Politiker, die nach dem 2. Weltkrieg bei uns auf die Straße gegangen sind und dort gebetet haben, damit Österreich seine Freiheit erlangt.

Gott ist es, der sein Volk durch die Geschichte führt. Das war nicht nur vor mehr als 2.000 Jahren so, sondern das gilt auch heute, wenn wir uns von ihm führen lassen. In Jesu Leiden und Sterben hat Gott uns erlöst, das ist unser christlicher Glaube. Der Tod findet zwar statt, das Leid hört nicht auf zu existieren, aber es ist nicht mehr unser Ende.

Warum sage ich so etwas zu Neujahr?

Weil wir einen felsenfesten Grund haben, auch heute mit großem Vertrauen in die Zukunft zu blicken: Durch die Taufe sind wir als Christen unverlierbar mit Gott verbunden, über alle Zeit hinaus! Wir brauchen uns nicht von allem und jedem aufscheuchen zu lassen, und können mutig in unseren Handlungen sein.

Wir sollten uns das wieder viel stärker bewusst machen, was für ein Geschenk unsere Taufe ist, in der man in das Leben Gottes hineingenommen wird.

So können wir 2017 auch mit den Worten Dietrich Bonhöffers singen: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag, Gott ist mit uns am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag“! So wünsche ich Ihnen von Herzen Gottes Segen für das neue Jahr.