Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Team der Pastoralen Dienste
Jugendvesper Stift Seitenstetten
 
 

Salzburg: Bischofsweihe von Hansjörg Hofer am 9. Juli

Im Salzburger Dom findet am 9. Juli um 15 Uhr die Bischofsweihe von Hansjörg Hofer statt. Erzbischof Franz Lackner wird die Weihe spenden, Alterzbischof Alois Kothgasser und der Feldkircher Bischof Benno Elbs sind die Mitkonsekratoren, teilte die Erzdiözese Salzburg am Freitag in einer Aussendung mit.

Zu der Feier werden neben vielen Gläubigen auch zahlreiche Bischöfe aus dem In- und Ausland, der Apostolische Nuntius Peter Stephan Zurbriggen sowie die Spitzen der Landespolitik erwartet.

Hofer, bis vor kurzem Generalvikar der Erzdiözese Salzburg, war am 31. Mai von Papst Franziskus zum Weihbischof von Salzburg und zum Titularbischof der untergegangenen Diözese Abziri im nördlichen Tunesien ernannt worden. Er wählte als Wahlspruch "Ad Christum", auf Deutsch übersetzt: "Zu Christus hin" oder auch "bei Christus bleiben".

Auf der Gästeliste zur Bischofsweihe scheinen laut Angaben der Erzdiözese Salzburg u.a. Landeshauptmannstellvertreter Christian Stöckl in Vertretung des Salzburger Landeshauptmanns und der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter auf, außerdem auch Gäste aus Hofers Heimatgemeinde Stumm im Zillertal, darunter Bürgermeister Fritz Brandner, die Stummer Schützen und die Stummer Musikkapelle. Im Anschluss an die kirchliche Feier findet im Bischofsgarten eine Agape statt.

Hofer wurde am 14. April 1952 in Stumm im Zillertal geboren. Er besuchte das erzbischöfliche Privatgymnasium Borromäum in Salzburg, trat 1971 ins Priesterseminar ein und studierte Theologie in Salzburg und Innsbruck. Er wurde im März 1976 in Salzburg zum Diakon und im Juni desselben Jahres zum Priester geweiht und war ab 1977 Sekretär von Erzbischof Karl Berg sowie Domzeremoniär.

1979 promovierte Hansjörg Hofer zum Doktor der Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, wurde Kooperator in der Stadtpfarre Hallein und 1984 Pfarrer in Mittersill und Hollenbach. 1992 folgte die Ernennung zum Ordinariatskanzler und Personalreferenten der Erzdiözese Salzburg sowie auch die Berufung ins Salzburger Domkapitel. Neben diesen Tätigkeiten, die Hofer bis zuletzt weiterhin ausgeübt hat, war er auch Pfarrer in Rehhof bei Hallein. An diesem Wirkort über 25 Jahre wird Hofer am kommenden Sonntag, 2. Juli, in einem Dankgottesdienst um 9 Uhr verabschiedet.

Seit 2006 war Hansjörg Hofer Generalvikar der Erzdiözese und somit Stellvertreter des Erzbischofs in allen Verwaltungsangelegenheiten; diese Funktion übertrug Erzbischof Lackner in der Vorwoche dem bisherigen Salzburger Seelsorgeamtsleiter Roland Rasser. Im Oktober 2015 wurde Hofer zum Domdechant gewählt. Er ist zudem Mitglied in zahlreichen Gremien der Erzdiözese, u.a. im Erzbischöflichen Rat, im Konsistorium, sowie im Priesterrat und Pastoralrat.

(30.06.2017, KAP)