Erntekrone
Pilgergruppe im Herbst
Herbstlandschaft Mostviertel
 
 

Wappen - Wahlspruch

Wappen

Wappen

Der Schlüssel im Wappen von Weihbischof Dr. Anton Leichtfried steht für den Pfarrpatron von Purgstall, den heiligen Petrus.
Das 'Ypsilon' bezieht sich auf den Diözesanpatron, den heiligen Hippolyt.
Die beiden Motive, die sich diagonal wiederholen, bezeichnen so 'Herkunft' und 'Sendung' .
Das Wappenfeld mit dem Schlüssel steht dabei für alles, was mit der Herkunft zu tun hat, zusammengefasst im Zeichen der Heimatpfarre.
Das Feld mit dem Ypsilon weist auf den Auftrag des Weihbischofs für die Diözese St. Pölten hin.

Wahlspruch

DA COR DOCILE – "Gib mir ein hörendes Herz"
Der Wahlspruch "Da cor docile" ist die kurz gefasste lateinische Übertragung der Bitte des Königs Salomo in 1 Kön 3,9: "Gib deinem Knecht ein hörendes Herz".
In der biblischen Ausdrucksweise ist das "Herz" nicht nur Sitz der Emotionen, sondern meint insgesamt das Innere des Menschen. Gott fordert den jungen König Salomo auf, eine Bitte auszusprechen. Dieser bittet Gott darum, in der Mitte seiner Person ein Hörender zu sein (1 Kön 3,9).
"Hören" ist grundlegend für den Glauben, für den Dialog des Lebens zwischen Mensch und Gott. "Höre Israel", so beginnt das Glaubensbekenntnis des Volkes Israel. "Der Glaube kommt vom Hören" ist die Überzeugung des Apostels Paulus (Röm 10,17).
Je mehr Verantwortung jemand trägt, je mehr Entscheidungen jemand treffen muss, umso mehr und umso besser sollte er hören können. Zuerst auf Gott. Dann auf Menschen und die Wirklichkeit insgesamt.
Der Wahlspruch drückt daher die Bitte an Gott um ein "gelehriges, lernbereites Herz" (cor docile) aus, wie es in der lateinischen Bibelübersetzung heißt, um die Fähigkeit und die Bereitschaft zu hören - um einen starken, lebendigen Glauben.