Entzündung der 2. Kerze am Adventkranz
Krippenschau im Diözesanmuseum
Winterwald
 
 

Finanzbericht der Diözese

Die Diözese St. Pölten gibt nachstehend einen Rechenschaftsbericht über die Verwendung der Kirchenbeitragseinnahmen in Form einer Erfolgsrechnung.

Externe Wirtschaftsprüfung:

Die Diözese St. Pölten lässt jährlich freiwillig die Jahresabrechnung von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer prüfen. Die letzte Jahresabrechnung wurde von der Kanzlei Schebesta & Holzinger Wirtschaftstreuhand Steuerberatung GmbH und Co KG aus St. Pölten überprüft. Von der Wirtschaftstreuhandskanzlei wurde ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk für diese Jahresabrechnung erteilt.

Gebarungsausweis

Zu dem vorstehenden Gebarungsausweis hier Erläuterungen bezüglich der Einnahmen:

a) Haupteinnahmen:
In dieser Position sind die Einnahmen von Kirchenbeiträgen, die staatliche Entschädigung sowie Pfründenerträge u.Ä. enthalten.
 
b) Nebenerlöse:
Die Nebenerlöse beinhalten im Wesentlichen Pachteinnahmen und Erlöse aus Holzverkäufen für diözesane Liegenschaften, Warenerlöse aus dem Verkauf von Behelfen, Veranstaltungserlöse der Bildungshäuser u.v.m. Hier ist zu beachten, dass es sich nur um die Erlöse handelt und die im direkten Zusammenhang stehenden Kosten für Material, Personal, Honorare Vortragende etc. in den nachfolgenden Aufwandspositionen enthalten sind.
 
c) Sonstige Erlöse:
Die wesentlichen Einnahmen erfolgen aus Mieten, Förderungen für soziale Projekte und denkmalpflegerische Maßnahmen, Pflichtkollekten u.v.m. Auch hier sind, wie unter Punkt b), hohe Aufwendungen in den nachfolgenden Positionen enthalten.