Schöpfungszeit
Weinstöcke
Pilgergruppe
 
 

Wer zahlt Kirchenbeitrag?

Kirchenbeitrag zahlt jede Katholikin und jeder Katholik, die/der in der Diözese St.Pölten ihren/seinen Hauptwohnsitz hat und großjährig ist.

  • sie/er muss über ein Einkommen oder Vermögen verfügen oder
  • es muss eine andere Beitragsgrundlage vorhanden sein.

Die erste Kirchenbeitragsvorschreibung erfolgt für jenes Kalenderjahr, das dem 19. Geburtstag folgt.

Als Grundlage für den Kirchenbeitrag gilt das Kirchenbeitragsgesetz mit der Kirchenbeitragsverordnung von 1939. Diese wurde im Jahr 1945 in die geltende Rechtsordnung übernommen. Hinzu kommt die Kirchenbeitragsordnung der Diözese
St. Pölten vom 1.1.2005 samt Anhang für 2016.

Kirchenbeitragsfrei sind folgende Zeiten bzw. Bezüge:

  • Studium ohne Nebeneinkommen
  • Bezug von Kinderbetreuungsgeld ohne Nebeneinkünfte
  • ordentlicher Präsenzdienst
  • Zivildienst
  • Bezug des Notstandgeldes
  • Arbeitslosigkeit
  • Lehrzeit
  • Haushalt (ohne Einkommen), sofern nicht eine Mischehe vorliegt.
    (Von einer Mischehe spricht man, wenn ein Katholik mit einem Ehegatten verheiratet ist, der nach staatlichem Recht nicht der katholischen Kirche angehört. Damit sind getaufte, aber ausgetretene Personen auch eingeschlossen).
  • Bezug der Mindestsicherung