P. Clemens Hainzl OSB und Ministranten mit Adventkranz
Krippenausstellung im Diözesanmuseum
Adventmarkt
 
 

Webseite durchsuchen

The search found 2 results in 0.1 seconds.

Suchergebnisse

Dr. phil., Mag. phil. Otto Hörmann

 Otto Hörmann

Dozent für Pädagogik seit 1. 3. 2001

Perneggstr 37, 3840 Waidhofen/Thaya
Tel. & Fax: +432842 32145
E-Mail: hoermann.otto(at)speeding.at

Curriculum vitae

geboren am 3. März 1956 in Gars/Kamp
seit 1983 verehelicht mit Elfriede Hörmann
Kinder: Florian (1984), Astrid (1985), Angelika (1993)

Schul- und Berufsbildung
Oberstufenrealgymnasium der Schulbrüder in Wien Strebersdorf von 1973-1977, Ablegung der Reifeprüfung: 2. Juni 1977
Pädagogische Akademie der Erzdiözese Wien von 1977-1979, Lehramtsprüfung mit gutem Erfolg für Volksschulen
Fernkurs für theologische Bildung von 1978-1980 mit gutem Erfolg abgeschlossen
Religionspädagogische Akademie der Erzdiözese Wien von 1979-1982, Lehramtsprüfung für röm.-kath. Religion mit gutem Erfolg bestanden
Studium der Pädagogik und Sonder- und Heilpädagogik an der Universität Wien von 1994-1998, Diplomprüfung aus Pädagogik am 24. April 1998 mit Auszeichnung bestanden
Doktoratsstudium von 1998-2000; Rigorosenprüfung am 3. Juli 2000 mit Auszeichnung bestanden; Thema der Dissertation: „Die wohnortnahe Kleinschule“; Promotion am 17. Oktober 2000, Universität Wien
Hochschullehrgang für Jenaplan-Pädagogik und aktuelle Schulentwicklung der Pädagogischen Akademien Österreichs in Kooperation mit der Universität Erlangen-Nürnberg von 1998-2000 absolviert und am 3. April 2000 erfolgreich abgeschlossen

Berufliche Laufbahn
Schuljahr 1977-1979: Erzieher im Gymnasium der Schulbrüder Wien-Strebersdorf
Schuljahr 1979-1980: Volksschullehrer in Wien 18, VS-Schopenhauerstraße
Schuljahr 1980-1983 Religionslehrer an der Hauptschule Horn
Seit 1983 Mitglied der Interdiözesanen Schulbuch- und Lehrbuchkonferenz
Schuljahr 1983-1987: Lehrer für Religion und Legasthenie an verschiedenen Volksschulen des Schulbezirkes Waidhofen/Thaya und der Bundesfachschule Karlstein
Seit 1987: Lehrbeauftragter am Religionspädagogischen Institut der Diözese St. Pölten
1987: Lehrer an der ÜVS, Didaktiker und Praxisberater an der Pädagogischen Akademie der Diözese St. Pölten in Krems
September 1990: Fachinspektor für kath. Religion an Pflichtschulen
September 1999: Lehrer für Erziehungswissenschaft und Unterrichtswissenschaft an der Pädagogischen Akademie der Diözese St. Pölten
März 2000: Dozent für Pädagogik an der Philosophisch-theologischen Hochschule der Diözese St. Pölten
Oktober 2007: Professor für Humanwissenschaften und Fachdidaktik an der Kirchlich Pädagogischen Hochschule in Wien/Krems

Berufliches Engagement
Teilnehmer an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen, insbesondere im pädagogische und religionspädagogischen Bereich (z.B.: Hochschullehrgang für Reformpädagogik und Schulentwicklung, ...)
Referent und Seminarleiter bei weit über 100 Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen des RPI St. Pölten (seit 1987 – siehe RPI-Programm)
Vortragender an verschiedenen Pädagogischen Instituten in verschiedenen Bundesländer Österreichs (Wien, Salzburg, Niederösterreich, Tirol)
Mitautor des Lehrplans für kath. Religion an Volksschulen
Mitglied der Interdiözesanen Schulbuch und Lehrbuchkonferenz des Interdiözesanen Amtes
Mitglied der ministeriellen Arbeitsgruppen für wohnortnahe Kleinschulen und Grundschulentwicklung im Bundesministerium für Bildung und kulturelle Angelegenheiten seit April 2000.
Organisation von Projekten an der Pädagogischen Akademie (Bonhoeffer, ...)
Organisation mehrerer Bildungsfahrten mit Studenten und KollegInnenen (Liefering, Marchtal – Badenwürttenberg, Berlin - Dresden, Ausschwitz – Krakau, ...)
Mehrjähriges Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Arge der FI für katholische Religion Österreichs
Mitglied des Landesvorstandes und der Landesleitung der Christlichen LehrInnen und ErzieherInnen des Landesverbandes für NÖ
Leiter von Exkursionen für Studenten
Mitarbeit an Arbeitsgruppen zur Hochschulentwicklung (Fernstudien, Curriculum)
Auslandsaufenthalte: Holland, Thüringen, Baden-Württemberg, Bayern
Langjähriger Betreuer lettischer LehrerInnen bei Österreichaufenthalten (Altenburg)
Genderbeautragter der Pädagogischen Akademie von 2000-2004
Mitglied der Curriculumgruppe für Ausbildung an der privaten kirchlichen Hochschule in Wien seit 2006
Mitarbeiter am Kompetenzzentrum Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik an der KPH Wien/Krems seit 2007
Organisation und Referent des Symposiums: "Jahrgangsgemischtes Lernen als Chance und Herausforderung" an der KPH Wien/Krems mit 335 Teilnehmer/Innen aus ganz Österreich

Forschungsschwerpunkte

Forschungsprojekt an der Pädagogischen Akademie der Diözese St. Pölten in Krems im Rahmen der pädagogischen Tatsachenforschung: „Religion als Zweitfach an der Pädak Krems“. Abschluss 1999 (gemeinsam mit Univ.Doz.Dr.Klaghofen)
Kleinschulen – altersgemischtes Lernen.

Publikationen

SCHNIDER, Andreas (Hg.): Komm mit – Fass an. Lehrerhandbuch zu Religionsbuch 1. RPI der Diözese Gurk-Klagenfurt 1987. S. 31-62

Das zehnte Gebot einmal anders. In: CPB 101.(1988)2. S. 76-77

Die Bibel im katholischen Religionsunterricht der Grundschule. In: CPB 102.(1989)2. S. 53-61

Mit Kinder Versöhnung feiern. Bußgottesdienste für Volksschüler. RPI St. Pölten 1989. 59 S.

Mitautor des Lehrplans für katholische Religion an der Volksschule. Wien 1991

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST. PÖLTEN (Hg.): Ist Integration eine Utopie? In: YNFO. 66. Ausgabe. St. Pölten 1996. S. 6-8

 Die wohnortnahe Kleinschule zwischen Restauration und Moderne – ihr pädagogischer Wert und ihre Bedeutung. Diplomarbeit. Universität Wien 1998. 127 S.

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST. PÖLTEN (Hg.): Schulpädagogische Entwicklungen in der Grundschule fordern neue Formen des Lehrens und Lernens. In: YNFO. 80. Ausgabe. St. Pölten 1998. S. 12-13

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST. PÖLTEN (Hg.): Der Neue Lehrplan – ein Plan für den Weg ins 21. Jahrhundert. In: YNFO. 97. Ausgabe. St. Pölten 2000. S. 5-6

Die wohnortnahe Kleinschule. Dissertation. Universität Wien 2000. 233 S.

Die Kleinschule als Ort der Differenzierung und Individualisierung. In: ERZIEHUNG & UNTERRICHT. 151.(2001)1-2. S. 145-154

PÄDAGOGISCHE AKADEMIE DER DIÖZESE ST. PÖLTEN IN KREMS (Hg.): Die wohnortnahe Kleinschule zwischen Restauration und Moderne – ihr pädagogischer Wert und ihre Bedeutung. In: FORSCHUNGS- UND ENTWICKLUNGSBERICHT. Band 1. Krems 2001. S. 97-112

PÄDAGOGISCHE AKADEMIE DER DIÖZESE ST. PÖLTEN IN KREMS (Hg.): Der Jenaplan: Ein Beispiel für eine flexible Schulorganisation und Schulentwicklung in der Grundschule. In: FORSCHUNGS- UND ENTWICKLUNGSBERICHT. Band 3. Krems 2002. S. 59-75

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST. PÖLTEN (Hg.): Kleinschulen zwischen Restauration und Moderne. In: YNFO. 120. Ausgabe. St. Pölten 2003. S. 8

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST. PÖLTEN (Hg.): Leistungskultur statt Leistungskult – Zur Problematik der Religionsnote. In: YNFO. Ausgabe. St. Pölten 2003. S. 9-10

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Verhaltens-auffällig. In: CLE-FORUM: 58. Jahrgang, 3. Folge. Hollabrunn 2005. S. 6-7

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Werterziehung heute. Überhebliche Anmaßung oder hilflose Resignation? In: CLE-FORUM: 58. Jahrgang. 3. Folge, Hollabrunn 2006. S. 6-7

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Die wohnortnahe Kleinschule zwischen Restauration und Moderne. Jahrgangsübergreifendes Lernen – Opas Pädagogik oder zukunftsorientierter Reformansatz. In: CLE-FORUM: 58. Jahrgang. 3. Folge. Hollabrunn 2006. S. 3

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST: PÖLTEN (Hg.): Geht’s mir gut, geht’s meinen SchülerInnen gut! In: YNFO: 139. Ausgabe. St. Pölten 2006. S. 10-11

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Friedenserziehung nicht nur Unterrichtsprinzip, sondern Gestaltungsprinzip für die Schule von heute. In: CLE-FORUM: 60. Jahrgang. 1. Folge. Hollabrunn 2007. S. 4-5

DIÖZESANSCHULAMT UND RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT DER DIÖZESE ST: PÖLTEN (Hg.): In Gottes Namen. In: YNFO: 144. Ausgabe. St. Pölten 2007. S. 5

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Leistungen wahrnehmen, würdigen, fördern. Problematik der Leistung und Leistungsbeurteilung im schulischen Unterricht. In: CLE-FORUM: 60. Jahrgang. 3. Folge. Hollabrunn 2007. S. 4-6

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Kreative LehrerInnen erzeugen kreative SchülerInnen. In: CLE-FORUM: 60. Jahrgang. 4. Folge. Hollabrunn 2007. S. 4-6

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Bildungsstandards -  Ausweg oder Alibi? In: CLE-FORUM: 61. Jahrgang. 4. Folge. Hollabrunn 2008. S. 1-3

KIRCHLICH PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN/KREMS: Die wohnortnahe Kleinschule zwischen Restauration und Moderne. Opas Pädagogik oder zukundftorientierter Ansatz? Wien 2008 (http://kompetenz.kphvie.at/de/grundschulpaedagogik/arbeitsschwerpunkte/grundschuldidaktik-konkret/altersgemischtes-lernen-in-kleinschulen.html)

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Neues Lehren und Lernen. 62. Jahrgang. 2. Folge. Hollabrunn 2009. S. 1

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Begabungen entdecken - Begabte fördern. 62. Jahrgang. 3. Folge. Hollabrunn 2009. S. 1

DIÖZESANSCHULAMT DIÖZESE ST.PÖLTEN (Hg.): Werte - eine Herausforderung für den Religionsunterricht. In: YNFO: 153. Ausgabe. St. Pölten 2009. S. 6

REKTORAT DER KPH WIEN/KREMS: Altersgemischtes Lernen - Opas Pädagogik oder innovativer Ansatz in der Grundschule? In: Erstes Hochschuljahrbuch: Lehren und Lernen mit Perspektive. Wien/Krems 2009. S. 148-151

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Lehrer sein – Mensch bleiben. 63. Jahrgang. 2. Folge. Hollabrunn 2010. S. 1-3

Das „Kreuz“ mit dem Schulkreuz. Das Kreuz im Klassezimmer – Religiöse Symbole in einer pluralen Welt. In: KREIM, J.; u.a.: Weg, Wahrheit, Leben. Im Dienst der Verkündigung. Regensburg 2010. S. 517-534

DIÖZESANSCHULAMT DIÖZESE ST.PÖLTEN (Hg.): Mit Mut in die Zukunft blicken. In: YNFO: 157. Ausgabe. St. Pölten 2010. S. 4-5

CHRISTLICHE LEHRER UND ERZIEHER NIEDERÖSTERREICHS (Hg.): Leistungen wahrnehmen würdigen und fördern. 64. Jahrgang. 2. Folge. Hollabrunn 2011. S. 1-3

DIÖZESANSCHULAMT DIÖZESE ST.PÖLTEN (Hg.): Religionsunterricht in Zukunft – Zukunft des Religionsunterrichtes. In: YNFO: 161. Ausgabe. St. Pölten 2011. S. 8-9

Heterogität als Lernressource - Jahrgangsgemischtes Lernen als Chance und Herausforderung. In: Erziehung und Unterricht 162 (2012)3-4   S. 272-280

DIÖZESANSCHULAMT DIÖZESE ST.PÖLTEN (Hg.): Krisen - als Chance annehmen! In: YNFO: 165. Ausgabe. St. Pölten 2012. S. 6-7

Wort des Schulamtsleiters

Nach dem heißen, aber trotzdem für Sie erholsamen Sommer beginnen wir in Gottes Namen das neue Schuljahr 2013/2014.

Karl Schrittwieser