Fronleichnamsprozession
Ministrantentag 2019
Bischof beim Minitag 2019
Pfarrfestsaison
Weihbischof Anton Leichtfried bei der Karfreitagsliturgie
Familien
 
 

Familie

 

St. Pölten, 31.12.2018 (dsp) In allen Medien haben Sie einen Jahresrückblick lesen können. Aufgegliedert nach Monaten, Milieus, Kirchen und Gesellschaft, Politik, Kunst und Sport.

 
 

St. Pölten, 31.12.2018 (dsp) In allen Medien haben Sie einen Jahresrückblick lesen können. Aufgegliedert nach Monaten, Milieus, Kirchen und Gesellschaft, Politik, Kunst und Sport. Ich möchte das hier nicht wiederholen. Heute stehe ich hier, um mit Ihnen zu beten. Dankbar für die Jahre von Bischof Klaus Küng darf ich mit Ihnen als Bischof von St. Pölten die Freude über unser vertrauensvolles Miteinander feiern. Dankbar für die Aufnahme und die ersten Monate des gemeinsamen Arbeitens erlebe ich, dass Sie mein Dasein mit großer Wertschätzung begleiten.

Bischof Dr. Alois Schwarz bei der Predigt
 
 
 

Nach den Nationalratswahlen erwarten wir nun viele Wochen der Regierungsverhandlungen.

 
 
„Ohne Umkehr werden die Sakramente unfruchtbar“

Österreichs dienstältester Diözesanbischof, Klaus Küng, ist zuversichtlich: „Es gibt viele, die den Glauben neu suchen“

 
 

Die Wahrheit wird Euch frei machen

„Mache deine Kirche zu einem Ort der Wahrheit und der Freiheit“, so betet die Kirche in der heiligen Messe. Wahrheit und Freiheit, das sind generell zwei wesentliche Dinge, für die ganze Gesellschaft, denn sie geben ihr ein solides Fundament. Da geht es auch um die Bereitschaft, fehleranfällige Ungeduld bei Vorhaben zu zügeln, fähig zu sein zu Selbstkorrekturen und zum Lernen, und vor allem gehört dazu, den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen.

 
Im Mittelpunkt soll immer der Mensch stehen
 

Das Jahr 2016 steht in der katholischen Kirche ganz im Zeichen der Barmherzigkeit. Inwiefern möchte man diesem Motto in der Diözese gerecht werden?

 


„Amoris laetitia, über die Liebe in der Familie“ heißt treffend das neue Schreiben des Papstes. Es zeigt, dass die Zukunft der Kirche und der Gesellschaft untrennbar mit der Familie verbunden ist.
Realistisch beschäftigt es sich mit den Problemen und Herausforderungen von Ehe und Familie. Sie reichen von mangelnder Unterstützung, Armut, wirtschaftlichen Auswirkungen, einer reinen Ich-Kultur, über die Angst vor Bindungen, die Verantwortung für Kinder, bis zu gegenseitiger Überforderung und schmerzhafter Trennung.

 
NÖN: "Amoris Laetitia", das Schreiben von Papst Franziskus zu Familie und Ehe hat für viele Diskussionen gesorgt. Wie beurteilen Sie dieses Schreiben?

Seiten

Subscribe to RSS - Familie