Dank und Abschied

kfb-Frauen-Arbeitskreis mit Gerlinde Hämmerle (2. v. r.) und Maria Schwingenschlögl (1. v. r.)

St. Pölten, 7.9.2020 (dsp/mb) Der diözesane Arbeitskreis der Kath. Frauenbewegung für Entwicklungszusammenarbeit/Aktion Familienfasttag traf sich Anfang September zur jährlichen Klausur. Dabei wurde die kommende Aktion 2021 geplant, die unter dem Motto „Gemeinsam für eine Zukunft in eigener Hand“ steht. Das Projektland Guatemala und die dortigen Frauenprojekte der kfb werden im Mittelpunkt stehen.<--break->

Im Rahmen der Klausur wurden zwei langjährige Mitglieder bedankt und verabschiedet:

Gerlinde Hämmerle aus Krems (am Bild 2. v. r.) widmete seit 1987 sehr viel Zeit und Engagement dem Arbeitskreis und brachte enorm viel Wissen und Erfahrung mit ein. Ebenso wie die Theologin Maria Schwingenschlögl (1. v. r.), die die Mitarbeit im Arbeitskreis zwar beendet, aber weiterhin etwa am österreichweiten Liturgiebehelf für die Aktion Familienfasttag mitarbeitet. Beiden ist weltweite Gerechtigkeit, gerade auch für Frauen, weiterhin ein großes Anliegen.

Anna Raab, Leiterin des Arbeitskreises zu den beiden engagierten Damen: „Ein herzliches Dankeschön an Gerlinde Hämmerle und Maria Schwingenschlögl für das jahrelange ehrenamtliche Engagement im kfb-Arbeitskreis für die Aktion Familienfasttag. Sie waren eine große Bereicherung und werden uns sehr fehlen. Vergelt´s Gott!“.