HipHaus mit Umweltzeichen für Green Meetings und Green Events ausgezeichnet

HipHaus-Logo

St. Pölten, 18.12.2020 (dsp/mb) Trotz COVID-19 war es dem Bildungshaus St. Hippolyt möglich, sich als Expertinnen und Experten für Green Meetings und Green Events zu profilieren. Ein Lernprozess, der mit dem zweiten Umweltzeichen gekrönt wurde für das beliebte Bildungshaus. Nur auf eine feierliche Verleihung muss jetzt in dieser Situation leider auch verzichtet werden.

"Das Umweltzeichen für Tourismus war für uns der Anfang in unserem Bemühen, unser nachhaltiges Wirtschaften nach außen zu tragen.", so der Direktor des Bildungshauses Erich Wagner-Walser.  In einem turbulenten Jahr für Veranstalter blieb auch in der Erwachsenenbildung viel auf der Strecke. Zum Beispiel die Internationale Konferenz, die anlässlich von 100 Jahre Caritas St. Pölten geplant war. Diese Konferenz wäre gemeinsam mit der Caritas als Green Meeting geplant gewesen, was für uns als Bildungshaus schon im Frühjahr die Auszeichnung mit dem Umweltzeichen 62 Green Meetings und Green Events bedeutet hätte. 

Dann kam alles anders, die Konferenz musste abgesagt werden und auch die stundenlange Arbeit der Vorbereitungen verlief im Sand. Wie weitermachen auf dem Weg zur Zertifizierung?

Im zweiten Anlauf kam der Liturgiestudientag Anfang November in den Blick, der jedes Jahr  vom Referat für Beziehung - Ehe - Familie (Pastorale Dienste der Diözese St. Pölten) bei uns im Haus veranstaltet wird. Alles war vorbereitet, alles abgeschlossen und dann... wieder nichts, alle Veranstaltungen waren abzusagen.

Dass das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie nun trotzdem unsere Expertise anerkennt, indem uns die Frau Minister das Umweltzeichen verleiht, finden wir besonders erfreulich und schön. 

Als Partner für nachhaltige Veranstaltungen und für nachhaltige Bildung ist das HipHaus gerne für Sie da.