Beten ist "das schönste Geschenk": Festvesper zum runden Bischofsgeburtstag

Im Bild gratuliert eine Frau im Dirndl Bischof Alois Schwarz mit einer Flasche Wein zum Geburtstag

27.6.2022 (dsp/kb) Mit einer Festvesper feierte die Diözese St. Pölten am 26. Juni den 70. Geburtstag von Bischof Alois Schwarz im Dom St. Pölten. Gemeinsam mit dem Domkapitel kamen Ordensbrüder und –schwestern, Äbte und Oberinnen, Vertreterinnen und Vertreter geistlicher Gemeinschaften, engagierte Frauen und Männer aus Pfarren und Verbänden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözesanverwaltung und Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter aus Gesellschaft und Politik zusammen, um gemeinsam zu beten und zu feiern. Ebenso feierte eine Abordnung von Rittern und Damen des Ordens der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem die Vesper mit.

In seiner kurzen Homilie betonte Bischof Alois die Kraft des Gebetes, mit dem wir „das größere Ganze in den Blick nehmen“. „Je mehr Menschen zum Gebet finden, zu beten beginnen, desto glücklicher bin ich in meinem Leben. Je mehr mit mir beten, umso schöner!“, so der Bischof wörtlich. Das Gebet schenke "Energie für die Seele" und Frieden: „Nicht der Sieg des Einen über den Anderen, wie Reinhold Stecher das formuliert, sondern Versöhnung und Hingabe schenken Frieden“. Gemeinsam liege es an uns, „dass Menschen ihr Herz öffnen, um sich von einem liebenden Gott auch lieben zu lassen: damit machen sie mir das größte Geschenk“, so Bischof Schwarz.

In einer kurzweiligen Festrede ließ Generalvikar Christoph Weiss das Leben von Bischof Alois entlang von Lebensphasen von seiner Kindheit bis heute in Anekdoten Revue passieren und betonte die große Gabe des Bischofs, auf Menschen zuzugehen, mit ihnen im Gespräch zu sein und seinen Mut und die Kraft, anzupacken. Passend zu den Lebensabschnitten der Laudatio überreichten 70 Frauen und Männer der Feiergemeinde je eine Flasche Wein mit persönlichen Glückwünschen und Gratulationen. Im Anschluss an die Vesper lud Bischof Alois zu einer Agape in den Kapitelgarten hinter dem Dom.