Wenn der Friedhofsbesuch zum Waldspaziergang wird

Vertragsunterzeichnung für den Klosterwald St. Pölten Ochsenburg (v.l.n.r.) Betriebsführer Axel Baudach, Bischof Alois Schwarz, Klosterwald Geschäftsführer Christian Berner  (c) Diözese St. Pölten

Vertragsunterzeichnung für einen neuen Klosterwald® in St. Pölten

St. Pölten, 7.6.2022 (dsp/mb) In unmittelbarer Nähe zum Schloss Ochsenburg wird es ab dem Spätsommer 2022 die Möglichkeit zur Baumbestattung geben. Dies wurde mit den Unterschriften von Alois Schwarz, Bischof der Diözese St. Pölten und der Klosterwald GmbH, besiegelt. „Die Nutzung des Klosterwaldes als Bestattungswald ist eine große Bereicherung für unsere Diözese. Wir freuen uns, in Zukunft auch diese Möglichkeit bieten zu dürfen.“, so Bischof Alois Schwarz.

Der Wunsch nach Alternativen zu traditionellen Bestattungsformen nimmt deutlich zu. Immer mehr Menschen finden den Gedanken schön, die letzte Ruhestätte an einem Baum mitten im Wald zu finden, umgeben von der Natur. In der Gemeinde Ochsenburg, einem Stadtteil von St. Pölten, wird das bald möglich sein.

Neben dem Schloss Ochsenburg, das erst im Besitz des Chorherrenstiftes St. Pölten war und danach Sommersitz der Bischöfe der Diözese St. Pölten wurde, ist der angrenzende Wald ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber aus der gesamten Region, weit über die Ortsgrenzen St. Pöltens hinaus.

Ein Teil dieses Waldes soll künftig für Baumbestattungen genutzt werden. Die Asche von Verstorbenen wird in einer biologisch abbaubaren Urne direkt an einem Baum beigesetzt. Im Anschluss daran wird das Grab verschlossen und der natürliche Waldboden wiederhergestellt. Die Grabpflege übernimmt die Natur und die Angehörigen müssen sich um nichts kümmern. Nur ein dezentes Namensschild an dem einen oder anderen Baum erinnert daran, dass hier jemand seine letzte Ruhestätte gefunden hat.

Waldspaziergängerinnen und Waldspaziergängern bleibt das Gebiet weiterhin wie gewohnt zugänglich. Mit dem Unterschied, dass zu ihnen künftig auch Friedhofsbesuchende oder Menschen, die sich schon zu Lebzeiten Ihren Bestattungsbaum aussuchen, gehören werden.

Betreut wird die Bestattungsfläche von der Firma Klosterwald®, die bei allen Aktivitäten auf größtmögliche Umweltverträglichkeit und ökologische Grundsätze achtet. Sämtliche Klosterwälder sind darüber hinaus PEFC zertifiziert.

Über Klosterwald

Die Klosterwald Verwaltungs GmbH stellt Waldflächen von Klöstern und christlichen Institutionen als Bestattungswälder zur Verfügung. Das Unternehmen gehört zu gleichen Teilen den Stiften Heiligenkreuz und Klosterneuburg sowie dem Erzbistum Wien. Das zentrale Kundenservice sitzt in Wien. 2019 wurde mit dem Klosterwald Kirchberg am Wechsel der erste Bestattungswald in Betrieb genommen. Mittlerweile ist Klosterwald an sechs, bald sieben, Standorten in Niederösterreich und der Steiermark vertreten.

Der Klosterwald steht allen Menschen offen, unabhängig von der Konfession oder Herkunft. Interessierte können bei einer Waldführung am jeweiligen Standort mehr darüber erfahren. Nähere Informationen und Termine unter 02243 23660 oder www.klosterwald.at