Berufung

 

Kirche begeht am 8. Mai Weltgebetstag für geistliche Berufungen

St. Pölten, Österreich, 12.4.2022 (dsp/mb)  Mit einer Gebetsaktion unter dem Motto "Werde, wer du sein kannst" rückt die Katholische Kirche in Österreich heuer geistliche Berufungen in den Fokus. Am Sonntag, 8. Mai, wird anlässlich des 59. "Weltgebetstags für geistliche Berufungen" über die Landesgrenzen hinweg in Pfarren, Ordensgemeinschaften, Gebetskreisen und privaten Einrichtungen für neue Berufungen zu Priestern, Ordensfrauen und -männern gebetet.

 

Seitenstetten, 24.06.2013 (dsp) Das Stift Seitenstetten ermöglicht Männern zwischen 17 und 35 Jahren einen Blick hinter Klostermauern. Unter dem Motto „Mönch auf Zeit“ können Interessierte zwischen 6. Juli und 11. Juli mit der Ordensgemeinschaft mitleben, mitfeiern und mitbeten.

Initiativen

 
 
 

St. Pölten, 12.06.2013 (dsp) Zu mehr Einsatz für Priesterberufungen ruft Bischof Klaus Küng auf. Einerseits solle bis zum 29. Juni, dem traditionellen Termin für Priesterweihen am Fest „Peter und Paul“, das Gebet um Berufungen verstärkt werden. Bischof Küng ermutigt jedoch auch, im Rahmen der Aktion „Frag' wen!“ junge Menschen direkt auf die Möglichkeit einer Berufung zum Priestertum anzusprechen.

junger Mann blickt in die Ferne
 

St. Pölten, 24.04.2013 (dsp) Bereits zum dritten Mal gibt es heuer in der Diözese St. Pölten die Initiative einer gemeinsamen Pfingstnovene als Gebet um geistliche Berufungen. Von 9. bis 19.

 

Maria Taferl, 22.04.2013 (dsp) „Wir brauchen nicht irgendwelche Jobs, die gut gemacht werden, sondern Menschen, die von innen her leben und ihre Berufung zum Beruf machen", sagte Weihbischof Anton

 

Maria Taferl (dsp) Der 50. Weltgebetstag für geistliche Berufe wird in der Diözese St. Pölten mit der traditionellen Wallfahrt nach Maria Taferl begangen.

 

„Der kirchliche Beruf Pastoralassistent ist vielseitig, spannend und kreativ. Damit kann in einer Pfarre viel bewegt werden. Und die Diözese St.

 

Seiten

Subscribe to RSS - Berufung