Bischof

 

St. Pölten, 14. Mai 2020 (dsp/kb) Mit Erleichterung hat Bischof Alois Schwarz auf die erfolgte Einstellung des Verfahrens und der rechtlichen Klarstellung seitens der Zentralen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft reagiert. Der Einstellungsbeschluss der Behörde zeige endlich die Haltlosigkeit der gegen ihn erhobenen Vorwürfe. Er, Schwarz, habe in seiner Zeit als Bischof in Kärnten das ihm als Bischof anvertraute Gut zum Wohle der Menschen und der Kirche verwaltet und nicht zum Nachteil des Bistums gewirtschaftet.

Bischof Alois Schwarz
 

St. Pölten, 29.4.2020 (DSP/kb) Die von der Regierung bekannt gegebenen Entwicklungen und Lockerungen im Blick auf die Corona-Pandemie haben neuerlich Folgen für die ab 15. Mai wieder möglichen öffentlichen Gottesdienste in geschlossenen Räumen. So errechnet sich die Obergrenze der anwesenden Personen aus der zur Verfügung stehenden Gesamtfläche: Je zehn Quadratmeter Gesamtfläche des Gottesdienstraumes kann eine Person gerechnet werden.

Kremser Kirchen
 

St. Pölten, 23. April 2020 (dsp/kb) In der Pressekonferenz der Bundesregierung, an der als Vertreter aller Religionsgemeinschaften auch Kardinal Christoph Schönborn teilnahm, wurden heute die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für das gemeinsame Feiern von Gottesdiensten vorgestellt, die ab dem 15. Mai 2020 in die Umsetzung gehen. „Die umfangreichen Gespräche der letzten Tage, die Abstimmungsarbeit und Bemühungen aller beteiligten Verantwortlichen zu diesem Schritt bedeuten für mich eine große Freude. Das gemeinsame Feiern von Gottesdiensten ist für uns Christinnen und Christen wesentlich für unseren Glauben“, betont Bischof Alois Schwarz in einer ersten Stellungnahme. „Weiterhin wird es Mut und Inspiration brauchen, um viele Menschen zu erreichen und ich bin dankbar für die vielen Initiativen und Umsetzungen in den Pfarren, um in großer Lebendigkeit erreichbar zu sein. Die Beschränkungen, die weiterhin gut und notwendig sind, können wir nur gemeinsam gestalten“, so Schwarz.

 

St. Pölten, 15.4.2020 (dsp/kb) Erstmals wurden alle Gottesdienste der Kar- und Ostertage im Dom zum Mitfeiern über Stream und TV zugänglich gemacht. In einer Kooperation mit der NÖN wurden neben den diözesanen Plattformen und Medien über nön.at die Gottesdienste abrufbar gemacht. Mit großem Erfolg: Insgesamt wurden über die Onlinestreams mehr als 40.000 Menschen erreicht, mehrmals waren die entsprechenden Beiträge die klick- und interaktionsstärksten Beiträge der Plattformen. Mit der Zuseherzahl sind auch die Verantwortlichen von Servus TV zufrieden: mit einer Quote von über 8 Prozent feierten das Osterhochamt zu Spitzenzeiten rund 211.000 Menschen über die Fernsehbildschirme mit. 

 
 

St. Pölten, 15.4.2020 (KAP/dsp) Der St. Pöltner Bischof Alois Schwarz hofft, dass gemeinsame Gottesdienste von Gläubigen, freilich unter Berücksichtigung entsprechender Anti-Corona-Vorsichtsmaßnahmen, wieder möglich werden. Ihn als Bischof bewege der Gedanke, "wie wir den Menschen wieder den Besuch der Messe und das Brot des Lebens zugänglich machen können", schreibt Schwarz in einem Gastbeitrag in der aktuellen Ausgabe der Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN). 

Kelch und Hostienschale
 

St. Pölten (29.3.2020/kb) Die Katholische Kirche verstärkt ihre Hilfe für Betroffene der Coronavirus-Pandemie und stellt zusätzlich eine Million Euro für den Corona-Nothilfefonds der Caritas zur Verfügung. Das hat die Österreichische Bischofskonferenz beschlossen. Konkret wird die eine Million Euro an Corona-Soforthilfe anteilsmäßig von den Diözesen aufgebracht und der jeweiligen diözesanen Caritas direkt zur Verfügung gestellt. Somit wird die Corona-Nothilfe regional über die bewährten Sozialberatungen der diözesanen Caritas abgewickelt, damit den Betroffenen - vor allem Alleinerziehenden, Mindestpensionisten und kinderreichen Familien im Land - rasch und lokal geholfen werden kann.

Bischof Alois Schwarz
 

St. Pölten, 11.3.2020 (dsp/kb) Die Diözese St. Pölten hat heute, Mittwoch, 11.3., die beschlossenen Vorgaben der Bundesregierung zu den Corona-Präventionsmaßnahmen übernommen. Nach sorgfältigen Überlegungen und Beratungen im Konsistorium wurden die auf Grundlage der Verordnung der Bundesregierung notwendigen Detailbestimmungen mittels Erlass an alle Pfarren und Kirchenrektorate der Diözese St. Pölten übermittelt. Die Diözese St. Pölten übernimmt darin die Vorgaben der Bundesregierung hinsichtlich der Personenobergrenzen und konkretisiert einige Bestimmungen. 

 

St. Pölten, 10.3.2020 (dsp/kb) Wie in den Medien verlautbart hat die Bundesregierung beschlossen, einen Erlass hinsichtlich Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu veröffentlichen; in Bezug auf die Größenordnungen von Veranstaltungen ist dies für uns als Diözese relevant. Selbstverständlich wird sich die Diözese St. Pölten an die Vorgaben des Erlasses halten. Morgen, 11.3., tagt das regulär angesetzte Konsistorium; im Anschluss daran werden konkretisierende Maßnahmen und Vorgaben der Diözese St. Pölten bekannt gegeben.

 

St. Pölten, 14.2.2020 (dsp/kb) Die Caritas der Diözese St. Pölten feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Auftakt der Aktivitäten war heute ein großer Festgottesdienst im St. Pöltner Dom mit Bischof Alois Schwarz und zahlreichen Ehrengästen. Vor 100 Jahren, am 14. Februar 1920, wurde durch den damaligen Dompfarrer und späteren Bischof Michael Memelauer der Grundstein für die organisierte Form der Caritas in der Diözese St. Pölten gelegt. Memelauer prägte damit die Anfänge der Caritas bis in die 1960er Jahre nachhaltig. 

 
 

Seiten

Subscribe to RSS - Bischof