Generalvikar

Regionalbegleitung

Regionalbegleitung

Bisher gewohnte kleinräumige Pfarrstrukturen beginnen sich zu verändern. Gemeinschaft, Caritas, Gottesdienst und Verkündigung sollen auch in Zukunft die sichtbaren und erlebbaren Aspekte im Zusammenleben der Christen sein.

Unsere Aufgabe ist es, anstehende Entwicklungs- und Veränderungsprozesse zu begleiten.

 

Generalvikar Dr. Christoph Weiss

Christoph Weiss wurde am 20. September 1984 in Melk geboren. Seine Heimatpfarre ist Ybbs an der Donau. Nach der Matura am Stiftsgymnasium der Benediktiner in Melk studierte er in St. Pölten Fachtheologie und Religionspädagogik und war bei Radio Maria Österreich tätig. 2010 trat er in das Priesterseminar der Diözese St. Pölten ein und absolvierte sein Doktoratsstudium in Rom. Nach der Priesterweihe 2014 in St.

 

St. Pölten, 1.7.2021 (dsp/kb) Im Rahmen einer Feier wurde die Direktion der Pastoralen Dienste - Direktor Johann Wimmer, der geistliche Leiter Gerhard Reitzinger sowie die Sekretärinnen Johanna Hochauer und Stefanie Bauer - aus ihren bisherigen Funktionen verabschiedet. Unter dem Titel „Abschied nehmen – Danken – Weitergehen“ wurde gemeinsam der Übergang in die neue Verwaltungsstruktur entlang mehrerer Stationen gestaltet.

 

St. Pölten, 15.2.2021 (dsp/kb) Im Rahmen einer feierlichen Vesper wurde am Sonntag, 14. Februar 2021, der Generalvikar der Diözese St. Pölten, Christoph Weiss, in das Domkapitel aufgenommen. Da aufgrund der Covid-19-Bestimmungen nur eine begrenzte Anzahl von Mitfeiernden möglich war, wurde die Vesper auch via Livestream übertragen. Unter Einhaltung sämtlicher Vorgaben waren bei der Feier neben Altbischof Klaus Küng und dem versammelten Domkapitel auch viele Freunde und Wegbegleiter sowie die Familie des neuen Domkapitulars anwesend. 

Domkapitular GV Dr. Christoph Weiss
 

St. Pölten, 5.1.2021 (dsp/kb) Der neue Generalvikar der Diözese St. Pölten, Christoph Weiss, hat sein Amt angetreten. Da aufgrund der COVID-19-Maßnahmen größere Zusammentreffen derzeit nicht möglich sind, wendete er sich mit einem Brief an alle Priester und Diakone der Diözese, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pastoral, in den Pfarren und in der diözesanen Verwaltung sowie an die Religionslehrerinnen und Religionslehrer. Der 36­–Jährige betont darin, dass seine Ernennung zum Generalvikar ihn ebenso überrascht hat wie viele andere auch: „Ich danke unserem Bischof Alois Schwarz für sein Vertrauen, für seinen Weitblick und für seinen Mut, einem jungen Priester diese wichtige Aufgabe und Mitverantwortung für unsere Diözese zu übertragen. Es ist ein starkes Zeichen auch an junge Generationen, sich an der Gestaltung der Zukunft der Kirche in unserer Heimat zu beteiligen.“

Neuer Generalvikar Dr. Christoph Weiss im Amt
 

St. Pölten, 18.12.2020 (dsp/kb) Als „dialogischen Prozess“, der die Fähigkeiten erfordert, sich „auf Aufgaben und die damit verbundenen Menschen“ einzulassen, beschreibt Prälat Eduard Gruber die Funktion des Generalvikars, die er seit 12 Jahren in der Diözese St. Pölten inne hatte und die nun mit Jahresende ausläuft. Anlässlich der Übergabe an den designierten Generalvikar Christoph Weiss sprach er mit der Kirche bunt (aktuelle Ausgabe) über Kritik, Freude und Herausforderungen seiner Amtszeit.

 

Horn, 25.06.2013 (dsp) Elf Absolventen des diözesanen Pfarrbeauftragtenkurses erhielten kürzlich von Generalvikar Eduard Gruber im Canisiushaus in Horn ihre Abschlusszertifikate. Er ermutigte sie „sich in der Pfarre als Gärtner“ zu engagieren. Sie sollten die „Gemeinschaft der Pfarre mit Güte, Barmherzigkeit, Interesse und Sorge um den Menschen hegen und pflegen“.

Pfarrbeauftragte sollen „liebenswerte Gärtner in der Pfarre“ sein

Generalvikariat

 

Nach zweijähriger Bauzeit und unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden durch die Konradsheimer Bevölkerung wurde am 3. Juni das Haus Konradsheim feierlich eröffnet.

 

Stellungnahme des Salesianerordens zu P. Johann Fent

Seiten

Subscribe to RSS - Generalvikar