Heilige

 

St. Pölten, 23.02.2013 (dsp) Vor 350 Jahren wurde Markgraf Leopold III. (1073-1136) zum Landespatron von Niederösterreich erhoben.

 

St. Pölten, 21.02.2013 (dsp) Vor 350 Jahren wurde Markgraf Leopold III. (1073-1136) zum Landespatron von Niederösterreich erhoben.

 

Amstetten, 26.01.2013 (dsp) Seit dem Wirken Johannes Boscos (1815-1888) sind die 16.300 Salesianer Don Boscos ihrem Auftrag treu geblieben: Sie tragen dazu bei, damit das Leben junger Menschen geli

 

St. Pölten, 11.02.2013 (dsp) Kirchliche Vertreterinnen und Vertreter verteilen am Morgen des Valentinstags (Donnerstag, 14. Februar) „Liebesbriefe an Gott“ an Passanten in der St.

 
Florianimesse

Hippolytkirchen

Das Hippolytpatrozinium ist in Österreich selten anzutreffen.

Die Pfarrkirchen in Zell am See und in Eferding sind ihm geweiht. Bei Eferding gibt es für die Gründe keine Anhaltspunkte.

Auch die Pfarrkirche in Vichtenstein (Oberösterreich) trägt dieses Patrozinium. Es geht auf eine im 14. Jahrhundert erwähnte Burgkapelle zurück, wurde aber erst 1784 Pfarre und erhielt 1880 eine neu erbaute Hippolytkirche.

Hl. Hippolyt und St. Pölten

Video (12:30 Min)

Reliquiar Hl. HippolytReliquiar Hl. Hippolyt

Legende

Schon früh wurden Beziehungen zum gleichnamigen Heros der griechischen Mythologie Hippolytos hergestellt, dessen Name mit Pferdelöser übersetzt werden kann; er wurde von Pferden zu Tode geschleift. Doch setzte sich schon um 500 die sogenannte 'Offizierslegende' durch.

Demnach war Hippolytus der Kerkermeister des heiligen Laurentius, was allerdings zeitlich um einige Jahrzehnte nicht zusammenpasst. Auf Grund der zahlreichen Wunder, die Laurentius im Kerker wirkte, bekehrte sich Hippolyt zum Christentum und ließ sich mit seiner ganzen Familie (Hausangehörige) taufen.

Werk und Bedeutung

Hippolyt war auch in der Theologie tätig. Nach den damaligen Zuständen in der römischen Gemeinde schrieb er griechisch, was mit ein Grund dafür war, daß er in Rom bald vergessen wurde. Denn bald nach ihm setzte sich im christlichen Rom die lateinische Sprache durch.

Hippolyt ist einer der ersten Exegeten, der verschiedene Schriften des Alten und Neuen Testaments kommentierte. Weiters schrieb er eine Weltchronik und eine Widerlegung aller Häresien, worin er im neunten Buch mit seinem Gegner Kallistus abrechnet.

Seiten

Subscribe to RSS - Heilige