Heilige

Diözesanpatron Hl. Hippolyt lehrt uns Versöhnung

Ordinariatskanzler Dr. Gottfried Auer hat sich intensiv mit Leben und Wirken des Märtyrers beschäftigt.

Diözesanpatron

Hl. Hippolyt
Patron der Diözese St. Pölten und der Stadt St. Pölten
Märtyrer, + um 235
(13. August)

Video (12:30 Min)

Altarbild Hl. Hippolyt, Dom St. PöltenHl. Hippolyt, Altarbild Dom von St. Pölten

Hl. Leopold
Landespatron
Markgraf, + 15. November 1136
(15. November)

 

Seitenstetten, 13.11.12 (dsp) Das Kunstprojekt „Unsere Heiligen“ besteht seit 2006 und versammelt mittlerweile 162 Werke von mehr als 90 KünstlerInnen auf der Projekthomepage

 

St. Pölten, 31.10.2012 (kap/dsp) Am 1. November feiert die katholische Kirche das Fest Allerheiligen.

 

St. Pölten, 24.10.12 (dsp) Es bestehe eine Kluft zwischen den "braven" Heiligendarstellungen im kirchlichen Umfeld und jenen in der "profanen" modernen Gegenwartskunst.

 

Melk, 12.10.2012 (dsp) „Jährlich finden in Melk das Kolomani-Fest sowie der Kolomani-Kirtag zu Ehren des Stadt- und Stiftspatrons statt; zum 1000. Todestag des hl.

 

St. Pölten, 09.10.2012 (kap/dsp) Die Welt des Heiligen Koloman (+ 1012) steht im Zentrum eines Symposiums vom 11. bis 14. Oktober im Stift Melk.

 

Hippolyt wurde vermutlich um 170 n.Chr. im Osten des Römischen Reiches geboren, ab etwa 192 wirkte er als Presbyter wahrscheinlich in Rom.

 

Am 17. Juli 1012 erlitt der heilige Koloman das Martyrium, daran erinnerte das Stift Melk mit einem Festakt.

 

Der heilige Koloman ist der ehemalige Landespatron von Österreich und Patron von Stockerau sowie von Stadt und Stift Melk. Anlässlich des 1.000 Todestages Kolomans am 17.

Seiten

Subscribe to RSS - Heilige