PRO und KONTRA - braucht es Fahrtauglichkeitstests für ältere Menschen?

Die Katholische Aktion (KA) der Diözese St. Pölten hat in Kooperation mit der NÖN ein wöchentliches Diskussionsformat entwickelt, um gesellschaftliche und soziale Themen von verschiedenen Standpunkten aus zu beleuchten. Diese Woche zum Thema: Braucht es Fahrtauglichkeitstests für ältere Menschen? 

 
 
 

Vom 24. September bis 3. Oktober wird Österreich zehn Tage lang zum "Land der Bibel" - Veranstaltungen vor Ort und Online-Events aus Österreich und Südtirol bieten vielfältiges Programm

Österreich, St. Pölten, 30.07.2021 (KAP/dsp/mb) Die Bibel einmal anders entdecken: Das soll bei der "Bibel-Fest-Woche" von 24. September bis 3. Oktober in Österreich und Südtirol möglich werden. Als Höhepunkt und zum Abschluss der drei "Jahre der Bibel" wird es zehn Tage lang biblische Impulse unter dem Motto "Für jeden gibt es einen Zugang zur Bibel" geben. Pfarren, Schulen und andere Einrichtungen und Personen werden eingeladen, in dieser Zeit eigene Veranstaltungen rund um die Bibel zu initiieren. "Das wäre ein wunderschönes Zeichen dafür, dass auch im katholischen Österreich die Bibel eine wichtige Rolle spielt", betonte Bibelwerksdirektorin Elisabeth Birnbaum in einer Aussendung. Neben Veranstaltungen vor Ort werde pro Tag je eine Diözese aus Österreich und Südtirol eine Online-Veranstaltung zur Bibel anbieten. Den Auftakt der "Bibel-Fest-Woche" bildet am Freitag, 24. September, der "Bibel-Pfad" in der Wiener Innenstadt. Er biete Vorträge, Workshops, Tanz, Gesang, Gespräche und Spiele an und richte sich an alle, die entdecken möchten, wo in ihrem Leben sich Bibel finden lassen kann. Mehr als 20 Institutionen von Wissenschaft bis Kunst, von Bildung bis Pastoral, von Caritas bis Buchhandel, von Hörfunk bis Printmedium seien der Einladung des Bibelwerks gefolgt, ihren je eigenen Zugang zur Bibel vorzustellen und etwas zu diesem Bibel-Pfad beizutragen. Vertreten sind unter anderem das Kunsthistorische Museum, das Bibelzentrum, die Katholische Jugend, das Café Abraham Wien und die Buchhandlung Herder.

Im Bibelgarten Tulln
 

St. Pölten, 29.7.2021 (dsp/mb) Unter dem Motto „WOMEN are the change – Corona als Prüfstand für Geschlechtergerechtigkeit und Systemwandel“ fand im Juli das zweite Jahr in Folge die Tagung der Leitungsfrauen der Kath. Frauenbewegung aus ganz Österreich und Südtirol online statt.

KFB-Sommertagung
 

St. Pölten, 27.7.2021 (dsp/mb) Die Katholische Männerbewegung (KMB) der Diözese St. Pölten unterstützt die „Soogut“-Sozialmärkte in Niederösterreich.

KMB unterstützt die steigenden Transportkosten (c) Ursula Oswald
 

St. Pölten, 26.7.2021 (dsp/mb) Die heilige Anna ist die Mutter Marias und damit Großmutter Jesu. Viele Kirchen im In- und Ausland sind nach ihr benannt. Ihr Gedenktag – und der ihres Ehemannes Joachim – ist der 26. Juli.

Hl. Anna mit der kleinen Maria - Seitenaltar in der Basilika Maria Dreieichen
 

St. Pölten, 26.7.2021 (dsp/mb) Bereits zum vierten Mal findet am 30. Juli in ganz Österreich die Aktion "Glocken gegen Hunger" statt: An diesem Tag werden um 15 Uhr - zur Todesstunde Jesu - die Kirchenglocken fünf Minuten lang läuten, um darauf aufmerksam machen, dass weltweit 821 Millionen Menschen hungern und täglich Tausende an Hunger sterben. Zuletzt sei die Zahl der Betroffenen erstmals seit langem wieder gestiegen, wies die Caritas Österreich anlässlich der Aktion hin. Vor allem in Afrika, wo zur Corona-Krise auch Gewaltkonflikte und die Klimaerwärmung als Ursachen hinzukämen. "Jeden Tag kämpfen Millionen Mütter und Väter weltweit darum, dass ihre Kinder nicht hungrig einschlafen müssen", bittet die Caritas um Spenden. Somit soll das fünfminütige Glockengeläut auch ein akustischer Anstoß zum Engagement gegen die Katastrophe Hunger sein.

Glockenläuten gegen den Hunger