Alle Informationen rund um die aktuellen Corona-Vorgaben

erfahren Sie HIER 

 

 
 
 

Am 8. Dezember feiert die Katholiken das "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria" ("Mariä Empfängnis"). Dabei wird nicht - wie irrtümlich oft angenommen - die Jungfräulichkeit Mariens gefeiert, sondern die Überzeugung der Kirche, dass Maria ähnlich wie Jesus Christus seit Beginn ihrer leiblichen Existenz ohne Sünde gewesen ist. Das Fest bezieht sich nicht auf die Empfängnis Jesu, sondern auf die seiner Mutter Maria, die auf natürliche Weise von ihren Eltern Anna und Joachim gezeugt, empfangen und geboren wurde.

 

St. Pölten, 7.12.2021 (dsp/mb) Der ehemalige Professor für Dogmatik und ökumenische Theologie (1997-2002) an der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Pölten und 1994 bis 2005 Professor an der Pädagogischen Akademie in Krems Dr. theol. Walter Heinz Simek, Augustiner Chorherr des Stiftes Klosterneuburg, Kämmerer, ehemaliger Pfarrer und Novizenmeister ist am 3. Dezember im 87. Lebensjahr in das Reich des ewigen Lichtes heimgeholt worden.

 

St. Pölten, 7.12.2021 (dsp/mb) Den Namen Montessori kennt jeder, ihre Pädagogik ist nicht ganz unbekannt. Aber Schörl-Pädagogik? Margarete Schörl (1912-1991) hat ein typisch österreichisches Schicksal: im Ausland gefeiert – in der Heimat vergessen. Vieles, was in der heutigen Kindergartenpädagogik selbstverständlich ist oder gerade wiederentdeckt wird, geht auf die niederösterreichische Pionierin der offenen Kindergartenpädagogik zurück.

 

Nikolaus (ca. 270-324) wird im Osten und im Wesen als einer der beliebtesten Volksheiligen verehrt. Über sein Leben wissen wir nur wenig Zuverlässiges, da Legenden, Brauchtum und Geschichte sich überlappen.

Russische Ikone des Hl. Nikolaus
 

Am Gedenktag der Hl. Barbara werden von Kirsch- oder Apfelbäumen am 4. Dezember Zweige abgeschnitten und ins Wasser gestellt. Mit etwas Glück blühen die Zweige zu Weihnachten.

Fenster in der Herz-Jesu-Kirche in St. Pölten