Auferstehung
Schmetterling - Symbol der Auferstehung
Osterfeuer

Papst setzt auf Nächstenliebe gegen Gewalt

Am zweiten und letzten Tag seines Besuchs in Ägypten hat Papst Franziskus bei einer Messe zu einer "Kultur des Dialogs, des Respekts und der Brüderlichkeit" aufgerufen. "Der einzige erlaubte Extremismus für Gläubige ist die Nächstenliebe", sagte er am Samstagmorgen bei der Feier in einem Stadion im Osten der ägyptischen Hauptstadt.

 
 
 

St. Pölten, 30.04.2017 (dsp) Hermann Kremslehner folgt auf Christian Ebner als Schulamts-Referent. Bei einem Festakt würdigte der diözesane Schulamtsleiter Bischofsvikar Karl Schrittwieser die beiden.

Foto: Schulamtsleiter Bischofsvikar Karl Schrittwieser, Hermann Kremslehner, Christian Ebner
 

St. Pölten, 30.4.2017 (dsp/KAP) Nicht nur Portugiesen, sondern Gläubige auf der ganzen Welt begehen heuer das Fatima-Jubiläum. In Österreich finden in allen Diözesen Marienfeiern unter Einbeziehung der nach den Berichten der Hirtenkinder erfolgten Erscheinungen von 1917 - vor 100 Jahren - statt.

Wappen von Fatima
 

Amstetten, 29.04.2017 (dsp) Anlässlich des „Tages der Arbeit“ gab es in Amstetten ein hochkarätiges Podiumsgespräch zwischen Wirtschafts-, Politik-, Caritas- und Kirchenvertretern sowie Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen zum Thema „Gute Arbeit für alle“. Dabei wurden auch Geschichten aus der Praxis beeinträchtigter Menschen erzählt.

Diskussion anlässlich des "Tages der Arbeitslosen" in Amstetten
 

St. Pölten, 28.04.2017 (dsp) Der heilige Florian zählt wohl zu den populärsten Heiligen im Land: In Gedenken an den Schutzpatron der 98.000 niederösterreichischen Feuerwehrer werden zahllose Florianimessen rund um seinen Gedenktag am 4. Mai gefeiert. Bei diesen Gottesdiensten danken die Feuerwehrer für die gut verlaufenen Einsätze, bitten um weiteren Schutz und gedenken der verstorbenen Mitglieder. Florian (gest. 304), der im heutigen St. Pölten gelebt hat, ist auch der Schutzheilige der Rauchfangkehrer.

Floriani-Messe
 

St. Pölten, 28.04.2017 (dsp) Die Kirche feiert am 29. April das Fest der Kirchenlehrerin und Mitpatronin Europas, der heiligen Katharina von Siena (1347-1380). Ihr umfangreiches Schrifttum war bisher auf Deutsch nur auszugsweise zugänglich. Im Rahmen der von Werner Schmid betreuten Gesamtedition ihrer Schriften ist nun im Verlag St. Josef (Kleinhain) ihr Hauptwerk auf Deutsch erschienen: der „Dialog“ oder das „Gespräch von Gottes Vorsehung“.

Umschlag "Der Dialog" von der hl. Caterina von Siena